ELEKTROAKUSTIK

Die Akustik eines Raumes kann mit elektroakustischen Hilfsmitteln verbessert werden.


Stichworte: Lautsprecheranlagen, Beschallungsanlagen, PA (Public Address).


Beschallungsanlagen werden im Volksmund oft "Lautsprecheranlagen" genannt.
Diese Bezeichnung ist gar nicht so falsch, den viele Lautsprecheranlagen werden als solche wahrgenommen: Laut, krächzend, dominant und zudem mit schlechter Sprachverständlichkeit. Lange Zeit wurde die Planung den Herstellern und Lieferanten von Beschallungsanlagen überlassen, oft mit entsprechend negativen Folgen für den Benutzer: Die Beschallungsanlage war nicht auf die Bedürfnisse der Anwender sondern auf das Angebot des jeweiligen Verkäufers abgestimmt! Eine gute Beschallungsanlage erfüllt ihren Dienst 20 Jahre; heute müssen aber Beschallungsanlagen oft nach 5 oder 10 Jahren mit entsprechenden Kostenfolgen ersetzt werden. Das muss nicht sein.



Video-Projektion und -Übertragung


Video-Projektion gehört heute in jedem Besprechungs- und Mehrzweckraum zur Standardausrüstung. Auch in Kirchen wird immer öfters die hochwertige Projektion von Bildern, Texten oder Notenblätter eingesetzt.
Unterschiedliche Formate und Auflösungen können digitalisiert über Netzwerk- oder Lichtleiterkabel über längere Strecken verlustfrei übertragen werden.


Die Video-Übertragung von Veranstaltungen oder Gottesdiensten über das Internet (Streaming) ist heute mit hoher Qualität und kostengünstig realisierbar.

HINTERGRUND
& DOWNLOADS

E L E K T R O A K U S T I K
E L E K T R O A K U S T I K
Druckansicht (pdf)
Beschallungsanlagen für Sprache I
Beschallungsanlagen für Sprache I
SGA-Empfehlung für Architekten und Bauherrschaften - Zusammenfassung (pdf)
Beschallungsanlagen für Sprache II
Beschallungsanlagen für Sprache II
Bestellformular (pdf)