AKUSTIK

[GRIECHISCH]: LEHRE VOM SCHALL

Raumakustik

Raumakustik

Raumakustik

Bauakustik

Raumakustik

elektroakustik

Die Akustik ist ein Teilgebiet der Physik und setzt sich mit Schwingungen im Frequenzbereich zwischen 1Hz - 20'000Hz auseinander. Schwingungen mit Frequenzen unter 16Hz nennt man Infraschall; diese Schwingungen werden als Erschütterungen wahrgenommen (zB. Karrosserie-Schwingungen). Schwingungen mit Frequenzen über 20'000Hz nennt man Ultraschall und wird zB. in der Zahnarztpraxis für die Entfernung von Zahnstein eingesetzt.

Der Hörbereich eines gesunden jungen Menschen liegt etwa zwischen 20Hz und 20'000Hz, nimmt aber mit zunehmendem Alter deutlich ab. Der Frequenzumfang beträgt 10 Oktaven (1 Oktave = Frequenzverhältnis 2:1). Im Vergleich dazu sieht das menschliche Auge das Licht nur im Umfang von 1 Oktave (Rot bis Violett). Die Schallgeschwindigkeit beträgt bei Zimmertemperatur 340m/s.

Wenn sich der Mensch ungeschützt und über längere Zeit Lärm aussetzt, wird das Ohr in Abhängigkeit der Einwirkungsdauer und des Lärmpegels geschädigt. Ein Knallimpuls (Gewehrschuss, Airbag) kann das Gehör definitiv schädigen. In der Schweiz setzt sich die SUVA intensiv mit dem Schutz des Gehörs am Arbeitsplatz, aber auch in der Freizeit (zB. Disco, Walkman) auseinander.
Die Organisation für Menschen mit Hörproblemen pro audito schweiz ist eine Organisation der Selbst- und Fachhilfe von schwerhörigen und spätertaubten Menschen und deren Angehörigen.
Die Akustik lässt sich in eine grosse Anzahl weiterer Spezialgebiete unterteilen.

Das Ingenieurbüro Imhof Akustik AG beschränkt seine Beratungstätigkeit auf die Teilgebiete Raumakustik, Bauakustik und Elektroakustik.

HINTERGRUND
& DOWNLOADS